Vietnam

Willkommen bei Phu Quoc Insel

Stadtportrait  

Die vietnamesische Insel Phu Quoc ist der breiten Öffentlichkeit relativ unbekannt, verfügt jedoch über eine reiche Geschichte und üppige Natur. Sie wird seit 2006 als UNESCO-Biosphärenreservat geführt und bietet eine unglaublich vielfältige Landschaft und Tierwelt.

Das Eiland mit dem wohlverdienten Beinamen „Smaragd-Insel" gehörte zunächst zu Kambodscha und erst später zu Vietnam. Im 18. Jahrhundert diente es Prinz Nguyen Anh als Zufluchtsort. Die größte Insel des Landes ist ungewöhnlich, weil sie dem berühmten Nachbarland mehr ähnelt als dem eigentlichen Heimatland.

Phu Quoc zählt zu Vietnams großen Schätzen und hat sich eine  Schlichtheit erhalten, die seine Schönheit noch unterstreicht. Die Bevölkerung lebt in erster Linie vom Handel mit Pfeffer und Saucen wie Nuoc Mam und Ca Com, die auf der ganzen Welt berühmt sind. Die Insel selbst öffnete sich erst vor kurzem dem Tourismus und lockt Gäste mit vielen Freizeit- und Kulturangeboten. Von der Ankunft bis zur Abreise können Sie hier immer wieder etwas Neues erleben.
Der Wunsch, Phu Quoc für Touristen attraktiver zu machen, führte unter anderem zum Bau von Vinpearl Island, einem Vergnügungspark mit vielen Wassersportaktivitäten für Familien.
Fahren Sie mit dem Boot ein paar Kilometer in Richtung Can Tho auf das asiatische Festland zu. Von hier aus eröffnet sich ein völlig neuer Blick auf den Mekong, den erhabenen Strom, der nichts weniger ist als die Wiege der vietnamesischen Kultur. Sein berühmtes Delta gilt als Segen, da es die Menschen ernährt und inspiriert.
Ganz gleich, ob Sie der Abgeschiedenheit oder der faszinierenden Kultur wegen nach Vietnam kommen: In Phu Quoc werden Sie im Handumdrehen zum begeisterten Anhänger dieses wunderbaren Landes.

Praktische Informationen

  • Unterkünfte

Phu Quoc Insel • Vietnam

La Veranda Resort Phu Quoc - MGallery Collection

Das La Veranda Resort Phu Quoc, Teil der MGallery Gruppe, besticht durch seinen ...

Ansehen

Verkehrsmittel

Andere Reiseziele